Generalversammlung Alte Herren

Bereits am 09.11.2019 fand die Generalversammlung der Alte-Herren-Abteilung Groß Reken für das Spieljahr 2019 im Vereinslokal „Schneermann“ statt. An diesem Abend fanden 53 aktive und passive Mitglieder den Weg zur Versammlung. Nachdem Abteilungsleiter Theo Ewering um 19.45 Uhr die Anwesenden begrüßt hatte, bat er, sich zu einer Gedenkminute für die Verstorbenen von den Plätzen zu erheben. Danach gab er einen Bericht über die abgelaufene Saison 2019. Die Ü 32 gewann das Vorrundenturnier um die Hallengroßkreismeisterschaft und belegte beim Finalturnier in Borken den 3. Platz. Sowohl die Ü 40 als auch die Ü 48 hatten in diesem Jahr nicht an den Hallenmeisterschaften teilgenommen. Im Großkreismeisterschaftswettbewerb auf dem Feld belegte man nach der Gruppenphase den 2. Rang hinter dem punktgleichen SV Gescher. Das Viertelfinale verlor man dann aber nach großem Kampf und gutem Spiel bei der Spvgg. Vreden erst nach Elfmeterschießen mit 7:8. Die Alte Garde wurde mit 2 Siegen ebenfalls Gruppenzweiter und verlor dann aber im Achtelfinale gegen die Spvgg. Vreden mit 2:6 Toren.

Da es im Altherren- und im Alte-Garde-Bereich immer schwieriger wird, samstags eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen, verzeichneten wir im abgelaufenen Spieljahr bei der Ü 32 nur 7 Spieltage und bei der Ü 40 auch nur 8 Spieltage. Immerhin brachte es die gemeinsame Ü48 in der Spielgemeinschaft mit Rot-Weiß Deuten auf 19 Spieltage. Markus Vehlow, der bei den Einsätzen im Ü 32-Bereich gemeinsam mit Frank Roß und Marco Sicking und im Ü 40-Bereich gemeinsam mit Friedhelm Bonn und Thorsten Schulte vorne lag, wurde in Abwesenheit als Einsatzkönig beider Mannschaften geehrt. Auch die Torjägerkrone dieser beiden Mannschaften ging an Markus Vehlow. Der Rekener Einsatzkönig in der Ü48-Spielgemeinschaft mit Rot-Weiß Deuten war Paul Hasebrink. Rekener Torschützenkönig in der Spielgemeinschaft wurde Günter Wahlers. Den Geehrten wurde vom Abteilungsleiter jeweils ein beflocktes T-Shirt überreicht.

Danach trug Anton Löchtermann seinen Kassenbericht vor. Dieser wurde von den Anwesenden mit Genugtuung zur Kenntnis genommen. Johannes Windbrake übernahm dann das Amt des Wahlleiters und widmete sich nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes den Vorstandsneuwahlen. Theo Ewering, der das Amt des Abteilungsleiters seit 1984 innehatte und sich nach nunmehr 35 Jahren eigentlich zurückziehen wollte, berichtete aber, das er trotz intensiver Gespräche noch keinen Nachfolger gefunden hatte. Er teilte der Versammlung aber mit, dass er mit Friedhelm Bonn aber jemanden gefunden habe, der das Amt im kommenden Jahr übernehmen werde. Nachdem dieser das auch bestätigte, wurde Theo Ewering noch ein weiteres Mal einstimmig zum Abteilungsleiter gewählt. Danach erfolge die einstimmige 30. Wiederwahl des Kassierers Anton Löchtermann. Internetbeauftragter bleibt Hans-Jürgen Kinzer. Das Betreuerteam der Alten Herren besteht nach dem Rücktritt von Micael Bento im kommenden Jahr aus Stephan Jakobs, Frank Roß und Manuel Röhling. Bei der Alten Garde ergab sich keine Veränderung. Sowohl Friedhelm Bonn als auch Ludger Espendiller bleiben in der kommenden Saison für die Mannschaft verantwortlich.
Für die Ü48 stellt sich Theo Ewering ein weiteres Jahr als Obmann zur Verfügung. Zu seinen Stellvertretern wählte die Versammlung Herbert Gerwert und Günter Wahlers. Hans-Jürgen Hagemann hatte vorher angekündigt, das er wegen seiner Tätigkeit als Trainer im Jugendbereich des SC Reken sein Amt bei der Ü 48 niederlegen wolle. Der Abteilungsleiter bedankte sich beim Wahlleiter und bei allen Obleuten. Micael Bento und Hans-Jürgen Hagemann wurden für ihre geleistete mit einem Geschenk bedacht.
Nach einem kurzen Ausblick auf die Hallen- und Feldsaison 2020 widmete man sich den Aktivitäten außerhalb des Fußballs:
Die Skitour im Januar 2019 geht wieder ins österreichische Kleinarl und ist bereits ausgebucht.
Die Alten Herren nehmen erstmals im kommenden Jahr nicht mehr mit einem eigenen Wagen am Rekener Karnevalsumzug teil.
Ob die von Michael Schlottbohm, Thiemo Schwedtmann und Sven Hemker geplante Mannschaftsfahrt jetzt am ursprünglich geplanten Wochenende 25./26.04.20 oder am Alternativtermin Wochenende 18./19.04.2020 stattfindet, wird noch in einer Abfrage geklärt werden. Die Organisatoren werden dann zeitnah informieren.
Aus der Versammlung kam die Frage nach der Wiedereinführung eines Sommerfestes, welches in den beiden letzten Jahren jeweils wegen mangelnden Interesses ausgefallen war. Man kam überein, mit der Abteilung Hülsten Kontakt aufzunehmen, um abzuklären, ob es nicht möglich sei, im Rahmen des Hülstener Alte-Herren-Pokalturnieres am 2. August-Wochenende ein gemeinsames Sommerfest mit Kindern und Frauen durchzuführen.
Auch die nächste Generalversammlung ist nach Rücksprache mit der Vereinswirtin bereits auf den 07.11.2020 terminiert worden.
Im Laufe des Abends wurde dann das traditionelle „schmackhafte“ Grünkohlgemüse eingenommen, und den Abend ließ man bei interessanten Gesprächen und dem ein oder anderen Glas Bier ausklingen.