12.000 Euro Spende für den Kunstrasenplatz

Mit 38 Mannschaften, davon 27 im Jugendbereich, ist der Sport-Club Reken der größte Fußballverein in der gesamten Region. Um die Ausbildung der 500 aktiven Kindern und Jugendlichen sowie einen reibungslosen Spielbetrieb insbesondere in den Herbst- und Wintermonaten gewährleisten zu können, sind bestmögliche Rahmenbedingungen auf den zur Verfügung stehenden Sportanlagen in Groß und Klein Reken sowie in Hülsten erforderlich. „Mit der vor wenigen Wochen realisierten Umgestaltung und Inbetriebnahme des abgängigen Aschenplatzes auf dem Gevelsberg in ein modernes Kunstrasenspielfeld sind diese Voraussetzungen jetzt geschaffen“, erläutert der SC Reken-Vorsitzende Olaf Lange bei der Übergabe einer 12.000 Euro-Spende durch die Volksbank in der Hohen Mark eG (vormals Spadaka).

„Der Anfang 2015 eingeweihte Kunstrasen in Groß Reken wird hauptsächlich von den Senioren genutzt, in Klein Reken hingegen in erster Linie durch den Nachwuchs“, ergänzt der Vereinschef und teilt des Weiteren mit, dass der neue Platz inklusive der zu 80 Prozent von der innogy SE geförderten und 60.000 Euro teuren Flutlichtanlage insgesamt 550.000 Euro koste, wovon allein die Gemeinde Reken 380.000 Euro übernommen habe und 80.000 Euro durch Eigenleistungen des SC Reken beigesteuert worden seien. Weitere 90.000 Euro wären durch zahleiche weitere großzügige Unterstützer zusammengekommen, davon 12.000 Euro von der Volksbank in der Hohen Mark als Hauptsponsor. „Bis zur kompletten Fertigstellung und Einweihung der Anlage im kommenden Frühjahr sind noch die Trainerhäuschen und eine Überdachung in Eigenarbeit zu montieren“, schaut Lange in die Zukunft. (Foto und Text: Heinz Habers)

Übergabe 12000 Euro Spende

„Wir haben den Bau des Kunstrasenplatzes in Groß Reken mit 12.000 Euro gefördert und stellen den gleichen Betrag jetzt auch für die neue Anlage in Klein Reken am Gevelsberg zur Verfügung“, betont Christian Nordendorf (Mitte) als Vorstandsmitglied der Volksbank in der Hohen Mark eG (vormals Spadaka) bei der Scheckübergabe an den SC Reken-Chef Olaf Lange (l.) und an den Vereinskassierer Christian Hensel (r.).