E- und D-Jugend bei Mini WM

Am Pfingstwochenende vom 18.05.-20.05.2018 haben die Jungs der D3/D4 vom SC Reken an der Mini WM der „Ballfreunde“ in Ahaus Ottenstein teilgenommen.Gespielt haben Mannschaften der E- und D- Jugend aus Deutschland und Holland.  Das Spielvergnügen stand an erster Stelle. Auf fünf nebeneinanderliegenden Rasenplätzen waren alle Länder, die auch bei der WM in Rußland teilnehmen, vertreten. Die Organisation des Turniers lief einwandfrei. Unsere Jungs vom SC Reken hatten bereits vor Wochen den Auftrag erhalten, für das Land Kroatien aufzulaufen. Natürlich wurden auch extra Trikots für diese Mannschaft angeschafft um voll hinter das Land stehen zu können. Nach dem Abendessen am Freitagabend fand die Eröffnungsfeier statt. Anschließend wurde auch schon Fußball gespielt.

Zum Schlafen ging die Fahrt zum Ferienresort Bad Bentheim, wo es den Jungs so richtig gut ging. Die Häuser, in denen die Mannschaft untergebracht waren, waren perfekt. Aber Zeit für Sauna (waren in den einzelnen Häusern) und Schwimmbad blieb den Jungs  nicht, Fußball stand an erster Stelle. Insgesamt 6 Spiele a 25 Minuten durften die Jungs für Kroatien spielen. Die Stimmung war fantastisch. Schnell hatte sich unsere  D-Jugend  mit der E-Jugend, die auch für Kroatien gespielt hat, angefreundet. Gegenseitiges Anfeuern war nachher selbstverständlich, Freundschaften wurden geschlossen.

Auch wenn unsere D3/D4 gegen höhere erste Mannschaften gespielt hat und Kroatien bei der Mini-WM  in dem Jahrgang nicht so gut abgeschnitten hat, war diese Mannschaft beim Feiern und Singen in der Tabelle ziemlich weit oben. Das ging bei den Jungs irgendwann auch auf die Stimmbänder, viele waren bereits am zweiten Tag heiser.

Als am Sonntag, 20.05.2018 die Mannschaftsfahrt nach der Siegerehrung beendet war und alle wieder nach Hause fuhren, waren alle Spieler noch von dem Erlebnis total begeistert. Die nur für die Mini-WM zusammengestellte Mannschaft hatte sich super verstanden .Die Jungs hatten vorher noch nie so zusammen gespielt und trotzdem war der Zusammenhalt einfach klasse.

Schön war auch, dass sich jeden Tag eine Fan-Gemeinde auf dem Weg von Reken nach Ahaus-Ottenstein gemacht hat, um Kroatien anzufeuern.

Für alle Spieler ist klar, das kann man gerne noch einmal wiederholen. So ein tolles Wochenende werden die Spieler und die drei Trainer so schnell nicht vergessen.