2:2 gegen Bossendorf !

Nach einen 0:2 Rückstand den Sieg knapp verpasst !

Am Samstag empfing unsere C2 das Team aus Bossendorf. Es war der erwartet starke Gegner. Nach einem Stellungsfehler in der Rekener Abwehrkette gelang den Gästen das 1:0. In der Folge lieferten sich die Teams ein tolles und absolut sehenswertes Match, bei dem die Bossendorfer zunächst mehr Klarheit im Spiel hatten, während die Rekener das klare Spiel in die Spitze vermissen liessen. Viele leichte Ballverluste im Mittelfeld und zu viele lange Bälle, die von der Gäste-Abwehr abgelaufen oder gut verteidigt wurden, prägten das Rekener Spiel. Schließlich konnte Bossendorf durch einen Konter gar mit 2:0 in Führung gehen.

In der Zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein anderes Spiel ! Die Viererkette wurde aufgelöst. Die nun agierende Dreierkette um Aaron Niewerth, Alessio Lima Hesse und Paul Decker bzw. Samuel Andre ließen nun leidiglich eine Chance zu, die aber vom stets aufmerksamen Torwart Jan-Lee Oehme entschärft wurde. Auch in der Offensive gab es einige Unstellungen. Die Rekener Jungens besannen sich auf Ihre Stärken, ließen den Ball viel mehr in den Reihen laufen und kamen endlich in die Zweikämpfe. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Bereits in der Ersten Minute der Zweiten Halbzeit setze sich Fabian Traber Garcia mit einem Solo durch und wurde kurz vor dem Strafraum vom „Letzten Mann“ gefoult. Ein Platzverweis für den Bossendorfer Abwehrspieler blieb leider aus…

Den fälligen Freistoß nutze Noah Josefovicz zu einem feinen Zuspiel auf Mats Regenit, der zum 1:2 verkürzte. In der Folge setzte unsere C2 die Gäste permanent unter Druck, ließ dabei aber mehrere hochkarätige Chancen u.a. durch den nun auch stark aufspielenden Gian-Luca Glück oder Fabian Traber Garcia ungenutzt. Aber die Mannschaft steckte nicht auf und investierte viel, bis es schließlich erneut Mats Regenit war, der 4 Minuten vor dem Abpfiff den mehr als hochverdienten 2:2 Ausgleich erzielte. Die Gäste taumelten dem Ende entgegen… Somit kam es, auch aus Sicht des Gäste-Trainers, final zu einem für die Gäste sehr, sehr glücklichen Punktgewinn. Unser Team haderte wohl noch mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters, zeigte aber insbesondere in Halbzeit Zwei eine beeindruckende Leistung, die es nun auch in den kommenden Spielen abzurufen gilt !