U11 aus Hagen holt sich den Pokal

»Das hat richtig Spaß gemacht!«

Bei  Sonnenschein und angenehmen Temperaturen bevölkerten zahlreiche Angehörige, Betreuer, Begleiter und Fußballfreunde am Muttertag die schmucke Sportanlage auf dem Klein Rekener Gevelsberg, um die Matches eines Sichtungsturniers zwischen zehn U-11-Auswahlmannschaften des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW)  aus dem Kreis Recklinghausen zu verfolgen. In fünf Spielrunden mit je fünf Spielen à 20 Minuten traten Teams aus Steinfurt, Wittgenstein, Bielefeld, Ahaus/Coesfeld, Hagen, Münster/Warendorf, Unna/Hamm, Recklinghausen, aus dem Siegerland und vom Ausrichter SC Reken gegeneinander an, wobei alles in allem 37 Tore fielen und sehenswerte Leistungen der kommenden „Manuel Neuers“ und „Thomas Müllers“ zu bewundern waren.

So sehen Sieger aus – die erfolgreiche Hagener U-11-Kreisauswahlmannschaft mit dem begehrten Pokal.

Auf einem guten fünften Platz landet das durchaus überzeugende Team des SC Reken.


Den großen Siegerpokal holte sich die Truppe aus Hagen mit 13 Punkten, knapp vor den Kickern aus Ahaus/Coesfeld (12 Punkte) und aus Münster/Warendorf (8 Punkte). „Auch unsere Jungs haben sich  mit 7 Punkten und dem fünften Rang prima aus der Affäre gezogen“, resümierte Hubert Nienhaus vom Orgateam des SC Reken. Ein ebenfalls positives Fazit zog Klaus Weiling, Koordinator für Talentsichtung und -förderung beim FLVW: „Das hat richtig Spaß gemacht! Es war ein tolles Turnier, wofür ich mich bei den Spielern, Trainern und Betreuern ebenso bedanken möchte wie beim Publikum für die Unterstützung. Ein großes Lob gilt auch dem Veranstalter SC Reken für die perfekte Organisation und eine herzliche Atmosphäre! (hh)

Diesen gefährlichen Schuss im abschließenden Spiel gegen den Turniersieger aus Hagen kann der Rekener Keeper noch so eben entschärfen.